10.09.2017

Wie stehen die Parteien zu unseren Forderungen?

Wir haben CDU/CSU, SPD, Linkspartei und Bündnis90/Die Grünen angefragt, wie sie zu unseren Kernforderungen stehen. Hier erhaltet ihr die ausführlichen Antworten. Teil 1: Die Union.

 

Frage 1: Wie stehen CDU und CSU zu einem vermögens-, einkommens- und elternunabhängigen BAföG?

Union: Bildungsgerechtigkeit heißt für CDU und CSU: nicht die Herkunft, sondern Potenziale und Begabung sind maßgeblich für den Bildungsweg. Dafür steht die Sozialleistung BAföG, die von allen Steuerzahlern finanziert werden muss. Wie bereits in dieser Legislaturperiode, so werden wir das BAföG auch in Zukunft an die sich wandelnden Rahmenbedingungen eines Studiums und an die Preis- und Einkommensentwicklungen anpassen.

2: Wie stehen CDU und CSU zu nachgelagerten, gestaffelt erhobenen und einkommensabhängigen Studienbeiträgen?

CDU und CSU planen keine Einführung von Studienbeiträgen.

3: Wie stehen CDU und CSU zur Digitalisierung im Studium (insb. Ausbau von digitaler Literatur/E-Books und Streaming von Vorlesungen)?

Wenn das deutsche Wissenschaftssystem leistungs- und wettbewerbsfähig bleiben will, muss es die Digitalisierung in Wissenschaft und Hochschule als Zukunftsaufgabe begreifen und die Entwicklung aktiv vorantreiben. Daher wollen wir auf allen Qualifikationsstufen die Informationskompetenz stärken. Dazu muss das Lernen mit digitalen Medien integraler Bestandteil der Hochschullehre werden. Neben den Lehrkonzepten E-Learning, Blended-Learning und E-Teaching setzen wir uns für die Nutzung von Learning Management Systems ein, um neue Möglichkeiten in der Gestaltung der Lehre zu schaffen und deren Qualität zu verbessern. Unter Beachtung des Datenschutzes sollen auch Learning Analytics Verwendung finden.

4: Wie stehen CDU und CSU zur Beibehaltung und Ausweitung des Deutschlandstipendiums?

CDU und CSU wollen die Stipendienkultur weiter ausbauen. Dies gilt auch und besonders für das Deutschlandstipendium.