24.07.2018

Antisemitismus

Die Liberalen Hochschulgruppen bekennen sich uneingeschränkt zum Lebensrecht des jüdischen Volkes und damit zum Existenzrecht des Staates Israel. Der Antisemitismus in all seinen Ausprägungen ist als menschenverachtende Ideologie auch an den Hochschulen zu bekämpfen.
In diesem Sinne lehnen die Liberalen Hochschulgruppen eine Unterstützung antisemitisch auftretender Gruppen ab, insbesondere der BDS-Bewegung und ihr nahestehender Organisationen.
Die Liberalen Hochschulgruppen nehmen die historische Verantwortung an ihren Hochschulen ernst und treten damit in Opposition zu allen, die Antisemitismus durch ihr Verhalten befördern oder verharmlosen. Ein Vordringen solcher Gruppen in die studentischen und akademischen Gremien ist mit allen legitimen Mitteln der politischen Auseinandersetzung zu verhindern. Die Hochschulleitungen und Bildungsministerien werden aufgefordert, die Forderung nach einem akademischen Boykott Israels entschieden zurückzuweisen und ein zivilgesellschaftliches Engagement gegen Antisemitismus zu ermöglichen.