03.05.2018

Studienabbruch

Für die liberalen Hochschulgruppen ist ein Studienabbruch kein Beinbruch. Die Zeiten, in denen ein Studienabbrecher als Totalversager galt, sind vorbei. Als Hauptgründe haben wir Leistung, fehlende Motivation und finanzielle Gründe festgemacht:

Die Liberalen Hochschulgruppen fordern daher konkret:
- LEISTUNG: fachbezogene Eignungstests als Zugangsvoraussetzung einführen, um die Eignung rechtzeitig und repräsentativ feststellen zu können
- FEHLENDE MOTIVATION: Hochschulen müssen studienfreundlicher werden. Viel zu oft sind Hochschulen und die Studienorganisation zu unübersichtlich, zu bürokratisch und zu undurchsichtig.
- FEHLENDE MOTIVATION: Testen von einer Form des Studium Generale. Ein Studium Generale kann genutzt werden, um Studienanfängern einen umfassenden Einblick in die Wissenschaft zu gewähren und dadurch Interessen und Motivation zu wecken.
- FEHLENDE MOTIVATION: Orientierungswochen an der Hochschule sollen hauptsächlich das Ziel haben den sozialen Zusammenhalt der Studis zu fördern
- FINANZIELLE GRÜNDE: Wir sprechen uns für das eltern- und vermögensunabhängige BaföG, sowie für Aufbaukredite durch die KfW aus.