Vergrößertes Bild

50. BMV

Bessere Hochschulräte für freie Hochschulen

Das Leitbild liberaler Hochschulpolitik ist die freie, autonome und selbstverwaltete Hochschule. Lehrende und Lernende an der Hochschule können besser entscheiden, was für eine Hochschule richtig ist als ferne Verwaltungen. Das Selbstgestalten der Hochschule ist für Liberale Hochschulgruppen besser als eine  bürokratisch verwaltete Hochschule. Eine Detailsteuerung durch engmaschige Hochschulgesetze lehnen wir ab. Stattdessen sollen Hochschulfreiheitsgesetze einen […]

Zulassungsverfahren zu zulassungsbeschränkten Studiengängen reformieren

Das Zulassungsverfahren für zentral beschränkte Studiengänge (Humanmedizin, Veterinärmedizin, Zahnmedizin, Pharmazie) der Stiftung für Hochschulzulassung in Deutschland erwies sich in der Vergangenheit als unfair und wenig zielführend, da die Punktzahl der Hochschulzugangsberechtigung nicht alleine ausschlaggebend sein sollte. Der LHG setzt sich daher für eine umfassende Reform des Zulassungssystems ein. Dabei sollte den Universitäten mehr Autonomie zugestanden […]

Weiterführung Exzellenzinitiative

Der Bundesverband Liberale Hochschulgruppen fordert die Exzellenzinitiative über das Jahr 2017 hinaus weiterzuführen und auf den Bereich Lehre auszuweiten. Die von der Exzellenzinitiative geförderten Projekte sollen mit der Lehre verknüpft und auch danach bewertet werden. Dazu sind zusätzliche Mittel für Lehre und Personal einzusetzen, die nicht zur Ausweitung der Kapazität führen sollen. Das Lehrdeputat von […]

Videoüberwachung zurückbauen

Die Liberalen Hochschulgruppen beobachten die Ausweitung der Videoüberwachung an Hochschulen äußerst kritisch. Videoüberwachungen halten wir nur in durch die Hochschulen begründeten Einzelfällen für sinnvoll. Eine umfassende Überwachung wäre weder den Studenten, noch den Professoren zuzumuten und führt in keiner Weise zu mehr Sicherheit. Wir lehnen aber nicht grundsätzlich die Ausrüstung von Hör- und Seminarräumen mit […]

Promotionsrecht für forschungsorientierte Fachhochschulen ermöglichen

Für den Bundesverband Liberaler Hochschulgruppen ist die Vielfalt der Hochschulformen eines der Errungenschaften des deutschen Wissenschaftssystems. Das gleichwertige Nebeneinander sowie der Wettbewerb von öffentlichen und privaten Universitäten und Fachhochschulen ist ein Innovationsmotor für Gesellschaft, Wirtschaft und Länder. Die jeweilige Form und das eigene Profil bieten spezifische Vorteile und Wettbewerbsvorteile, die Lehrenden und Lernenden gleichermaßen nützen. […]

Matrikelnummern sind kein Mittel der Transparenz

Matrikelnummern sind kein Mittel der Transparenz sondern des Datenschutzes. Sie dienen beispielsweise dazu Prüfungsleistungen zu anonymisieren. Noch viel zu oft wird diese Funktion von Matrikelnummern ignoriert oder missverstanden, indem beispielsweise in Lehrveranstaltungen Anwesenheitslisten ausgeteilt oder bei Klausuren Klarnamen abgefragt werden, in denen Studierende ihren Name und ihre Matrikelnummer eintragen müssen. Diese Vorgehensweise ist eine Verletzung […]

Liberale Hochschulpolitik für private Hochschulen

Die Liberalen Hochschulgruppen begrüßen grundsätzlich das Bestehen und die Gründung privater Hochschulen und den damit einhergehenden Wettbewerb und Fortschritt im Bildungssektor. In Deutschland gibt es aktuell über 100 staatlich anerkannte private Hochschulen, an denen ungefähr 5% aller in Deutschland immatrikulierten Studentinnen und Studenten studieren. Die Liberalen Hochschulgruppen fordern daher vor allem vor dem Hintergrund der […]

Keine Bachelor/Master Strukturen für Medizin

Der Bundesverband Liberaler Hochschulgruppen lehnt die von der Bologna-Reform vorgesehene Einführung von einer strikten BSc-/MSc-Gliederung für die Studiengänge der Human-/Zahn- und Veterinärmedizin ab. Mit einer möglichen Umstellung auf das BSc-/MSc-Studiensystem wird in Kauf genommen, dass das derzeitige, sicherlich reformbedürftige, aber kompakte Medizinstudium unnötig aufgesplittert wird. Die Einführung von Reform- und Modellstudiengängen nach Aachener und Berliner […]