Vergrößertes Bild

#Freiheit

In dubio pro libertate – Diskursfreiheit erhalten!

Mit großer Sorge beobachteten die Liberalen Hochschulgruppen die jüngsten Vorkommnisse um einen Vortrag an der Humboldt Universität Berlin. Der Vortrag „Geschlecht ist nicht (Ge)schlecht, Sex, Gender und warum es in der Biologie zwei Geschlechter gibt“ der Biologin Marie-Luise Vollbrecht wurde seitens der Universität abgesagt, nachdem der „Arbeitskreises kritischer Jurist*innen“ einen Protestaufruf gestartet hatte. Grund der […]

Urlaubssemester individuell gestalten

Die Liberalen Hochschulgruppen fordern, dass Urlaubssemester ohne Angabe eines Grundes beantragt werden können und genehmigt werden müssen. Studierende sollen durch diese Regelung die Möglichkeit bekommen ihr Studium besser an ihre Lebenswirklichkeit anzupassen. Zudem wird so der Datenschutz der einzelnen Studierenden gewährleistet. Der Semesterbeitrag bei Urlaubssemestern soll grundsätzlich entfallen.

Freiheit der Wissenschaft verteidigen, keine Pauschalkritik an Geschlechterforschung

Die Liberalen Hochschulgruppen zeigen sich besorgt darüber, dass die wissenschaftliche Thematisierung von Gender und Geschlecht in den unterschiedlichsten Fachdisziplinen insbesondere von konservativen und rechten Akteuren zunehmend pauschal diffamiert wird. Wir halten die Wissenschaftsfreiheit für schützenswert und empfinden daher eine solche Pauschalkritik anstelle eines differenzierten wissenschaftlichen Diskurses für inakzeptabel. Gerade unser Bekenntnis zur Hochschulautonomie stellt für […]

Wissen zugänglich machen

Information und Wissen sollen grundsätzlich keine Ressourcen sein, die nur einem ausgewählten Kreis zur Verfügung stehen. Im Sinne der persönlichen Weiterentwicklung soll es weitgehend ermöglicht werden, frei an Wissen zu gelangen. Es muss Studierenden ermöglicht werden, an ihrer eigenen Hochschule auch Vorlesungen zu hören, die nicht zu dem Studiengang gehören, in dem sie eingeschrieben sind. […]

Sprich doch wie du willst! Wissenschaftsfreiheit stärken, verbindliche Sprachregelungen ablehnen!

Sprache ist ein Ausdruck individuellen Stils und hat einen starken Bezug zur Persönlichkeit. Die Grenzen von sprachlicher Vielfalt bedeuten auch die Grenzen der Gedankenfreiheit. Der Bundesverband der Liberalen Hochschulgruppen sieht Sprache nicht als etwas Statisches an, das vom Staat per Dekret konserviert oder abgeändert werden sollte, sondern steht für ein dynamisches, offenes Verständnis. Staatlichen Versuchen, […]

Hilfe bei moralischen Bedenken anbieten, nicht aufdrängen.

Die Liberalen Hochschulgruppen möchte es jedem an einem Forschungsprojekt Beauftragen die Möglichkeit geben, bei ethischen Bedenken bei einem Projekt einen fachlichen Rat zu ermöglichen. Deshalb sollen Ethikkommissionen an den Universitäten, den Forschern und Wissenschaftlern beratend zur Seite stehen. Diese sollen angerufen werden können, wenn Bedenken über die ethische und moralische Vertretbarkeit ihres Forschungsprojektes bestehen. Diese Ethikkommission ist mit […]

Videoüberwachung zurückbauen

Die Liberalen Hochschulgruppen beobachten die Ausweitung der Videoüberwachung an Hochschulen äußerst kritisch. Videoüberwachungen halten wir nur in durch die Hochschulen begründeten Einzelfällen für sinnvoll. Eine umfassende Überwachung wäre weder den Studenten, noch den Professoren zuzumuten und führt in keiner Weise zu mehr Sicherheit. Wir lehnen aber nicht grundsätzlich die Ausrüstung von Hör- und Seminarräumen mit […]

Wissenschaftsfreiheitsgesetz auch für Hochschulen

Der Bundesverband der Liberalen Hochschulgruppen fordert die Ausweitung des geplanten “Wissenschaftsfreiheitsgesetzes“ auf die Hochschulen. Die Regeln der Initiative „Wissenschaftsfreiheitsgesetz“ sollten auch auf die Hochschulen übernommen werden. Langfristige Ziele sollten dabei sein, die Vernetzung und Kooperation zwischen universitärer sowie außeruniversitärer Forschung und die Autonomie der Hochschulen zu stärken.